Liebe ist...

"Männer sind Schweine, aber manchmal muss man eben Schwein haben" - sagt schon der Volksmund. Die potentielle Nützlichkeit der Ware Mann steht eigentlich in keinem Verhältnis zu ihrer Gefragtheit. Es empfiehlt sich daher, vor der Anschaffung Für und Wider der einzelnen Modelle sorgfältig abzuwägen:

Die Stiftung Männertest ist eine unabhängige Institution, die regelmässig die derzeit im Handel angebotenen Männertypen auf ihre Qualität und das Preisleistungsverhättnis hin testet und somit bei der Wahl eines geeigneten Modelles helfen soll.

Allgemeines

Von allen getesteten Modellen konnte keines mit der Gesamtnote "Sehr gut" bewertet werden. Die häufigsten Mängel sind; Bierbauch, Dreitagebart, Haarausfall,Goldkettchen, übetrieben muskulös (wenn sich die Adern eklig auf den Bizeps abzeichnen) Waschallergie, Zahnbürstephobie, Drachen als Mutter.

Testergebnisse nach Modellen

Nachfolgend eine kurze Übersicht der gängisten Männertypen, samt Fickfaktor. Dieser wird folgendermassen berrechnet:

Fickfaktor Bedeutung
O Nicht existent
+Erträglich - wenn fette Brieftasche vorhanden
++Ausbaufähig
+++Gut
++++Sehr gut
+++++Sexgott

Die Testmodelle

Bezeichnung + Bild Beschreibung Pro Contra Fickfaktor
Der elegante Herr

Stets gepflegt und Anzugtragend, ist diese Gattung Mann meist in höhreren Positionen anzutreffen, wie etwa als Bankier, Unternehmer oder Politiker. Gewandt und Gebildet macht dieses Modell meist eine gute Figur. Kein Kummer mit unrasierten Schnuten oder stinkenden Achseln, da dieses Modell, wenn schon nicht für die Frau, so doch wenigstens berufsbedingt auf sein Äusseres achtet. Seine soziale Position färbt automatisch auf die Frau ab. Sie wird überall zuerst bedient und zahlt natürlich mit seiner Kreditkarte. Leider bedingt der Besitz dieses Modells, dass die Frau auch äusserlich etwas hermachen muss. Das bedeutet: Ermüdende Schminkerei und quälende Diäten, sowie wöchentliche Frisörbesuche. Auch erwartet dieses Modell von der Frau, dass sie ihn dauergrinsend auf irgendwelche Stehparties begleitet und sich das geistlose Geschwätz der Gattinnen seiner Geschäfts- und Parteifreunde anhört. Das Geld, dass sie ausgeben darf, ist also im Grunde genommen nur die unzureichende Bezahlung für einen knochenharten Job. Je nach Exemplar ++ bis +++
Der charmante Labertyp

Unkompliziert, mit Jungenhaftem Charme, schlagfertg und humorvoll, hat dieses Modell stets zu allem und jedem irgendetwas amüsantes zu sagen und ist daher recht beliebt. Er verfügt über eine gute Allgemeinbildung ohne die Arroganz eines Akademikers. Man kann mit ihm nächtelang diskutieren. Meist hat dieser Tausendsassa einen passend ungewöhnlichen Beruf, wie Cartoonist, Werbetexter oder freischaffender Journalist. Pflegeleicht, da weder nörgelnd noch fordernd. Ist zu 99,9% Wahrscheinlichkeit bereits in den festen und eifersüchtigen Händen einer langweiligen, dauerbeleidigten Soziopathin der er treu bleibt, egal wie Scheiße sie sich aufführt. ++++
Der heisse Beschäler

Wir unterscheiden hier zwischen Warm- und Vollbluthengst. Der Warmblüter bespringt alles was Titten hat, ist aber trotdem durchaus wählerisch; Wer nicht aussieht als hätten Heidi Klum und Claudia Schiffer etwas miteinander gehabt wird schnell mit einem "verpiss Dich, Alte" konfrontiert. Aus diesem Grund bleibt trotz unablässlicher Beteuerung des Gegenteils, die tatsächliche Fickbilanz des Warmblüters im überschaubaren Bereich.

Anders der Vollblüter: Er bespringt eigentlich alles, was zwei Beine hat - wenn er denn so wählerisch ist und sich auf zwei Beine beschränkt.

Vorallem der Vollblüter eignet sich hervorragend für einen One-Night Stand um den Freund zu ärgern, Wetten einzulösen oder weil Frau halt einfach mal Lust hat. Taugt auch als Beschäler um Kinderwünsche zu realisieren, z.B. bei Unfruchtbarkeit des regulären Partners oder gar Fehlen eines solchen. Hält oft nicht was er verspricht (pennt nach dem ersten Drink ein) erzählt anschliessend überall rum wie sie war... ++++
Das Riesenbaby

Gutmütig, wohlbeleibt und jovial, sammelt dieses Modell am liebsten Star Wars Figuren, alte Lehning-Comics und geht auf Si-FI Conventions. Falls sich die Frau langsam dem Verfallsdatum näherst oder sonst ein chancenminimierendes Handicap hat, jedoch auf den Status "in Beziehung lebend" aber nicht verzichten will, empfiehlt es sich, sich ganz schnell für eines der oben genannten Sammelgebiete zu interessieren. Das Riesenbaby ist meist ebenfalls Single und interessiert sich null dafür, wie alt die Frau ist und wie sie aussieht - im Grunde noch nicht mal, ob sie wirklich eine Frau ist. Wenn sie also sein Hobby teilt, ist sie seine Traumfrau. Das Riesenbaby hat auch den Vorteil, dass die Frau kaum befürchten musst betrogen zu werden. (Es sei denn, eine andere weiß besser über die Orignal signierten Luke Skywalker Tradingcards von 1984 bescheid). Die Frau musst zulassen, dass sich ihr Heim in ein Spielzeug- und Comicmuseum verwandelt. +
Der eiskalte Akademiker

Eine Mischung aus abrufbarer Bibliothek und Eiswürfelmaschine. Dieser Mann weiß immer alles besser und um dieser Tatsache angemessen zu betonen, benutzt er gerne Fremdwörter. Es ist ihm grundsätzlich nicht möglich, überhaupt irgendetwas zu sagen, ohne im selben Atemzug irgendwelche Mitmenschen abzuwerten. Gefühle sind für ihn ein Synonym für Dummheit, Schwäche und Minderwertigkeit. Sein Wissen ist automatengleich gespeichert, jedoch fehlt ihm die Weisheit diese Informationenen sinnmachend in Verbindung zu bringen, so dass er im Grunde stinkdumm ist. Für hardcore Masochistinnen gut geeignet, oder aber falls die Frau selbst eine verbildete, maskuline Doktoren-Zicke ist und der Meinung ist, dass Emotionen gesetzlich verboten gehören. In diesem Fall ist dies sogar der einzig in Frage kommende Traumpartner. "Frau" sollte sich dann aber nicht wundern, wenn die eigenen Kinder sich dazu entschließen die Eltern spätestens im Alter von 15 Jahren wegen der Lebensversicherung zu ermorden. Falls die Frau ab und zu mal aus versehen lachen oder gar weinen muss, wäre ein Eisschrank immer noch die bessere Partie. O
Der quasselnde Stinker

Dieses Exemplar fühlt sich dazu berufen, der Menschheit auch gegen deren Willen sein unermässliches Wissen über Autos, Politik und Fußball zu vermitteln. In dieser Hinsicht ähnelt er dem oben genannten eiskalten Akademiker, hat aber den Vorteil dabei ohne Arroganz auszukommen. Es sei denn, man stellt seine Kompetenz in Frage oder lässt durchblicken, dass es auch wichtigere Dinge gibt als glattpolierte Felgen. Da er der Autopflege seine ganze Kraft widmet bleibt leider keine Zeit für die Pflege des eigenen Körpers, was zu sehen und vor allem zu riechen ist. Sollte die Frau also der Meinung sein, sich aufgrund ihres Geschlechtes zu nicht viel mehr als zur dekorativen Kühlerfigur zu eignen, ist sie hier in besten Händen. Sollte sie einen Kratzer in seinen Lack machen, schwebt sie in ernsthafter Lebensgefahr. +
Die schweigsame Schönheit

Bildhübsch und geheimnisvoll bringt dieses Modell die Östrogene in Wallung. Absolut unaufdringlich aber höflich scheint er überhaupt nicht der Typ zu sein, der immer nur an das Eine denkt - was die Frau doch gleich doppelt so scharf macht. Nicht mal ein Playboy-Pinup lässt sich in seinem Spind finden. Er steht bei Frauen nur auf innere Werte und findet obszöne Tittenfotos sexistisch und dumm. Zu schön um Wahr zu sein? leider ja, denn dieses Modell ist natürlich stockschwul. Pro eigentlich nur dann, wenn "Mann" ein homosexueller Macho ist; primitiv, schmierig und brutal. - Aus unerfindlichen Gründen ist genau "er" sein Typ. Hoffentlich weiß der Arsch das auch zu schätzen! Alles, wenn "Mann" zum Rest der Bevölkerung gehört. Vermutlich
+++++
(seufz)
Der Göttergatte

Er ist so schön - gegen ihn sind Sonne, Mond und Sterne nur ein Haufen Scheiße. Er liebt seine Frau ohne die geringste Bedingung. Er ist angesehen und beliebt. Er hat viel Autorität und ist gleichzeitig gefühlvoll und verträumt. Wie der Name schon sagt, kann dieses Modell per Definition nur im Reich der Götter leben. Das einzige, bisher bekannte Exemplar welches einst temporär auf Erden lebte, wurde Anno 1963 zwangsentleibt. 300 Jahre jeden Tag einen Sechser im Lotto sind nichts gegen eine Sekunde mit IHM! Kann auf Dauer nur bei den Göttern wohnen. ++++++++....

Der Test an sich

Um herauszufinden, um welches Modell es sich letztendlich handelt,
bedarf es einem gründlichen Test in 5 Phasen:

Phase 1

Fällt Phase 1 zufriedenstellend aus beginnt sofort

Phase 2

Spricht Frau das Objekt der Begierde selbst an, so kann sie sicher sein, dass er kein Macho ist - sonst hat das aber keinerlei Aussage über die Qualität des Mannes.

Phase 3

Wer hier jetzt Zweifel hat, sollte sich lieber nach einem anderen Mann umschauen, da schon in der dritten Phase erkennbar sein muss, um welches Modell es sich in etwa handelt.

Phase 4

Diese beginnt erst nach mehr als 5 Treffen
Das typische Zitatzu mir oder zu dir“ sollte davor jedoch nicht gefallen sein - zumindest nicht, wenn mehr als mittelmäßiger Sex erwartet wird .
Innerhalb von Phase 4 kristallisiert sich nun endgültig heraus, zu welcher Sorte dieser Mann gehört. Es ist immer noch möglich, den Test abzubrechen und ein neues Exemplar zu versuchen.

Phase 5

Nachdem Phase 4 scheinbar glücklich und vielversprechend abgelaufen ist, schwebt man nun voller Seeligkeit dem Himmel entgegen und außerdem auch das erste Mal in sein Bett.

Herzlichen Glückwunsch
Gratis bloggen bei
myblog.de